Dijon

Die 1,5 Stunden mit dem TGV von Paris entfernte ehemalige Hauptstadt der burgundischen Herzöge könnte Ihnen Glück bringen … Besuchen Sie die Kirche Notre-Dame und streicheln Sie mit der linken Hand diese kleine glückbringende Eulenskulptur auf einem der Strebepfeiler. Von diesem neuen Glück beschwingt, geht es auf zur Erkundungstour des historischen Zentrums, vom Herzogspalast mit seinem Museum der Schönen Künste bis hoch hinauf in den Turm Philipps des Guten! Und um Ihren Besuch so richtig schmackhaft zu machen, sollte ein Besuch der denkmalgeschützten Markthalle, dem Herzstück der regionalen Gastronomie, sowie der Boutiquen des Stadtzentrums nicht fehlen. Senf, Gewürzkuchen, Johannisbeerlikör … alles, um Einkaufskorb und Bauch mit köstlichen Sachen zu füllen.

Mehr erfahren

Besançon

Wochenende oder Brückentag in Sicht? Wie wär’s mit Besançon? Eine verschwiegene Hauptstadt, ein sicherer Wert und reichlich überzeugende Argumente: Mit dem TGV 2 Std. von Paris entfernt; Titel der ersten grünen Stadt Frankreichs; eine Vauban-Zitadelle, die auf der UNESCO-Welterbeliste steht und heute zahlreiche Tiere sowie einen Museumsbereich beherbergt; ein Fluss, der einer herrlichen Schleife folgt und zum Flanieren einlädt, ein Victor Hugo gewidmetes Museum (in seinem Geburtshaus); ein weiteres Museum zur unglaublichen Saga der Zeit … und da soll man Besançon nicht mögen?

Mehr erfahren

Belfort

Bekannt für den Eisenbahnkonstrukteur Alstom, entpuppt sich Belfort als inspirierende und inspirierte Stadt. Ihre bemerkenswert renovierte Altstadt zeigt hübsche pastellfarbenen Fassaden und große Rockfestivals (Eurockéennes, FIMU) bringen jedes Jahr – unter dem wachsamen Auge des mächtigen Bartholdi-Löwen – Bewegung und quirliges Leben in die Stadt. Mutter Natur setzt dem Ganzen mit Vogesenmassiv und Malsaucy-See vor den Toren der Stadt das i-Tüpfelchen auf. Belfort verkörpert ganz einfach den Charme und die Lebhaftigkeit der Region. Schnell, da müssen wir hin!

Mehr erfahren

Zitadelle, Museen und Löwe von Belfort

Eine Welle neuer Technologien legt sich über Belfort und erschüttert nicht nur den massiven Löwen, sondern bringt auch die als uneinnehmbar geltende Zitadelle ins Wanken. Schluss mit traditionellen Audioführern, Platz den Tablet-PCs oder Smartphones. Ausgerüstet mit dem einen oder anderen und dank einer nahezu magischen 3-D Rekonstruktion, entdeckt man diese historischen Stätten aus einer neuen, futuristischen Sichtweise! Auch die Kunst lässt uns genau wie neue Technologien die Welt auf eine andere Weise entdecken! Gerade auf diesem Gebiet hat Belfort enorm viel zu bieten wie beispielsweise mit der Schenkung Jardot und ihren 150 Werken aus dem 20. Jahrhundert. Geschichte und Kunst sichtbar und zugänglich für alle zu machen – auch das ist Belfort!

Mehr erfahren

Sens

Sens, eine Stadt in Burgund-Franche-Comté – die sich bescheiden im Hintergrund hält … zu Unrecht! Tatsächlich neigt man heute dazu, sie ein wenig wie das Vorzimmer zur Pariser Region zu sehen, aber dies war – bei Weitem – nicht immer der Fall! Die Senonen, denen die Stadt ihren Namen verdankt, zogen unter Brennus aus, um Rom zu erobern (nichts weniger als das!) … und siegten! Später prägten wichtige Persönlichkeiten wie Julius Cäsar oder König Ludwig IX. (Ludwig der Heilige) die Stadt durch ihre Besuche … Also bei so einer Geschichte wie die von Sens ist Bescheidenheit nur wirklich nicht die beste der Tugenden!

Mehr erfahren

Luxeuil-les-Bains

In Luxeuil-les-Bains versteht man, was Goldenes Zeitalter und prestigeträchtige Bäderkultur heißt! Schon die Römer und später Kaiserin Eugénie und Napoleon besuchten den Thermalkomplex aus rosa Sandstein und Mosaik und schätzten die heilende Wirkung seines Wassers. Man erwartet Sie zu Entspannung und Wohlfühlen in einem 34 °C warmen Wasser. Und auch in der Altstadt, die man zu Fuß entdeckt, verspürt man weit ab von Stau, Hupen und dem Stress großer Städte, eine gewisse Zen-Atmosphäre. Ideale Bedingungen also, um nach Herzenslust durch die charmanten Gassen zu streifen.

Mehr erfahren

Autun

Mehr als eine Stadt, Autun ist geballte französische Geschichte. Zunächst gallisch, entwickelte sich Autun unter dem Einfluss des römischen Kaisers Augustus zu einer wohlhabenden Stadt. Dann kamen Mittelalter und Renaissance … In jeder Epoche wurde Autun schöner und mächtiger und präsentierte stolz seine Devise „Roma celtica, soror et aemula Romae“ (Schwester und Rivalin Roms)! Auch wenn heute nur noch Ruinen des größten Theaters der römischen Welt (immerhin 20 000 Plätze) erhalten sind, so herrscht doch immer noch eine greifbar faszinierende Atmosphäre.

Mehr erfahren

Bibracte

Rückblick auf die Geschichtsstunde: die Gallier … Nein, die Gallier trugen keine „Hinkelsteine“ durch die Gegend und tranken auch keinen Zaubertrank! Aber ihre Zivilisation verdient einen Abstecher. Und gibt es einen besseren Ort zur Einführung als Bibracte, Hauptstadt der Häduer, wo Vercingetorix zum Anführer der gallischen Koalition ernannt wurde? Hier heißt es gallisch essen, gallische Grabungen machen und man kann sogar gallisch schlafen! Eine Welt, die man gesehen haben muss.

Mehr erfahren

Montbéliard

Ein Wochenende oder länger deutsche Atmosphäre in einer französischen Region genießen? Wie? Mit einer TGV-Bahnkarte Richtung Montbéliard, einer schmucken Stadt am Fuße eines Märchenschlosses. Schon seit jeher pflegt diese hübsche Stadt ihren nicht zu leugnenden germanischen Charme. Zwar hat es etwas mit geografischer Nähe zu tun, hauptsächlich aber mit der gemeinsamen Geschichte (4 Jahrhunderte deutsches Fürstentum), der lutherischen Architektur und einem traditionellen Weihnachtsmarkt, der jedes Jahr im Dezember rund um die evangelische Kirche Saint-Martin hell erstrahlt. Auf zum Bummeln!

Mehr erfahren

Peugeot-Museum

In der Familie der legendären Automarken, die jeder Franzose nennen kann, wähle ich Peugeot! Werfen wir einen Blick in den Rückspiegel, um die Geschichte der Löwenmarke zu verstehen. Zum Glück ist der im Museum Peugeot mehr als komplett: Sägeblätter, Kaffeemühlen, Nähmaschinen, Fahrräder, Motorräder und schließlich Automobile. Ein Revival anhand einer immensen Sammlung von Teilen und Fahrzeugen, die zwei Jahrhunderte Industrie darstellen. 200 Jahre und immer noch im Herzen der Menschen. Der Beweis, dass die Marke der Zeit und Mode widerstanden hat.

Mehr erfahren

Cluny

Als größtes religiöses Bauwerk Europas (bis zur Fertigstellung des Petersdoms in Rom) hätte die Abtei von Cluny ein Meisterwerk unter freiem Himmel sein können! Aber die Zeit und die Französische Revolution haben es anders gewollt und unwiederbringliche Verluste verursacht … oder fast. Denn heute haben wir „Gunzo“! Gunzo, das ist eine gelungene Mischung aus Technologie und Leidenschaft, aus der eine virtuelle Realität entstanden ist, die es Ihnen ermöglicht, das majestätische Gebäude so zu sehen, wie es bei seiner Fertigstellung war! Eine Geschichte, die hautnah zu erleben ist.

Mehr Erfahren

Dole

Natürlich sind Gelber Wein und Comté-Käse aus dem Jura bekannt. Aber kennen Sie auch sein kleines Venedig? Nein? Unmöglich. Es ist DAS Wochenendziel für Liebhaber von Kulturerbe, 2 Std. 15 Min. mit dem TGV von Paris entfernt. Die Jurastadt birgt zahlreiche architektonische Schätze, die ihr als ehemalige Comtoiser Hauptstadt alle Ehre machen: Stadtpalais, Parlament, Stiftskirche … aber Vorsicht vor Nackenschmerzen beim Bewundern dieser Meisterwerke. Die Entdeckungstour führt weiter zum herrlich romantischen Gerberkanal und Geburtsort eines gewissen Louis Pasteur. Ein Besuch des ihm gewidmeten Museums ist ein Muss!

Mehr erfahren

Alésia

Auch ohne große Gedächtnisanstrengungen wissen wir, dass es kein Festtag war, wenn wir von Alesia sprechen … Zum Kontext: Auf der einen Seite die gallischen Krieger unter der Führung von Vercingetorix. Auf der anderen, eine bis an die Zähne bewaffnete römische Legion, die sicherlich nicht umsonst angereist war! Auf dem Spiel stand die Freiheit eines Volkes. Da Sie jetzt grob wissen, worum es geht, heißt es auf in den Muséoparc von Alesia zu weiteren Entdeckungen.

Mehr erfahren

Haut-Jura Saint Claude

Man fährt dorthin wegen der überwältigenden Landschaft des Naturparks des Haut-Jura. Und zugegeben, auch um zu erzählen, dass man die größte Pfeife der Welt gesehen hat. Aber das Wesentliche liegt in den Begegnungen. Denn hier sind es die Einwohner, die Ihnen die Schlüssel zu einem Land geben, das reich an kultureller, handwerklicher und immer noch lebendiger Industriegeschichte ist. Vom Maison du Peuple über Diamanten, Pfeifen oder Holzspielzeug – betreten Sie die Werkstätten und nehmen Sie sich die Zeit mit den herzlichen, passionierten und jederzeit ansprechbaren Einwohnern zu plaudern. Saint-Claude empfängt Sie mit offenen Armen, schnell hin!

Mehr erfahren