Ville de Belfort (Maxime COQUARD & Elisa DETREZ @Bestjobers CRT Bourgogne Franche-Comte)

9.00 Uhr – Buntes Stadtzentrum

Mit viel Freude schlendert man durch das kokette Stadtzentrum Belforts entlang bunter Fassaden und den Ufern des Flusses Savoureuse. Vergessen sollte man keinesfalls den Löwen von Bartholdi, der an den Felsen angelehnt, den heldenhaften Widerstand der Belforter gegenüber den preußischen Truppen symbolisiert.

Musee d'Art moderne - Donation Maurice Jardot, Belfort (© CRT Bourgogne Franche-Comtée Laurent Cheviet)

11.00 Uhr – Treffpunkt moderne Kunst

Kurs auf das Museum für Moderne Kunst. In einem ehemaligen Herrenhaus entdeckt man einen Schatz von 150 Gemälden, Zeichnungen und Skulpturen. Ein unschätzbares Vermächtnis des Kunstliebhabers Maurice Jardot an seine Geburtsstadt und eine wunderbare Art, die Liebe zu den Künstlern des 20. Jh. (Picasso, Brause, Léger …) zu teilen, von denen viele zu seinen Freunden zählten.

Restaurant la Societe a Belfort(© Maison du Tourisme de Belfort)

12.30 Uhr – Trend-Restaurant

Es könnte ein Pariser Szene-Treff sein, außer dass es sich in Belfort abspielt. Im Restaurant La Société lädt eine große Theke aus Holz zum Sich-Drauf-Stützen ein. Die Mauern in schickem Schwarz, die Decke mit Zeitungsausschnitten vergangener Epochen bedeckt – ein willkommener Hauch von Vintage. Auf den Tellern gute Produkte (Pata Negra, Austern …) mit Liebe verarbeitet und eher gestylt.

Vue sur Belfort, prise depuis la citadelle(© CRT Bourgogne Franche-Comte)

13.30 Uhr – Zitadelle

In der Zitadelle erfasst einen die militärische und defensive Vergangenheit Belforts. Hoch oben auf der von Vauban entworfenen Festungsmauer ist der Blick über die Dächer der Stadt einfach umwerfend. Außer Panorama gibt es zwei Museen, eins zur Geschichte, das andere zu Bartholdi. Und zur perfekten Abrundung begibt man sich in das große Kellergewölbe, einer beeindruckenden 150 m langen Galerie mit einer spektakulären Szenografie.

Musée Japy à Beaucourt - ©CRT Bourgogne-Franche-Comté

16.00 Uhr – Moderne Zeiten

„Moderne Zeiten in Beaucourt“, so könnte man in wenigen Worten diese fantastische Industriegeschichte zusammenfassen, die dank dem visionären Geist von Frédéric Japy dieses Dorf Mitte des 17. Jh. geprägt hat. Dieser Mann ist in gewissem Sinne der Erfinder der modernen Fabrik, denn mit ihm wurde die „Hausarbeit“ zu einer Werkstattfertigung. Schluss mit Handwerkern und Einzelstücken, willkommen dem Arbeiter und der Mechanisierung! Um die Zusammenhänge dieser industriellen Revolution besser zu verstehen, geht es Richtung „Japy-Stadt“ und Museum!

Etang des Forges (© Maison du Tourisme de Belfort)

17.30 Uhr – Abstecher Natur

10 Min. vom Stadtzentrum entfernt, macht das Brummen des Verkehrs einem fröhlichen Libellenballett Platz. Sie sind am See Etang des Forges, eine Stätte 100 % Natur mit einigen Überraschungen: ein Steg mitten im Wald, Lesetafeln und eine Beobachtungsstelle. Und für ein tiefes Eintauchen in eine üppige Natur geht es zum Elsässer Belchen – legendärer Gipfel des Vogesenmassivs – der vor den Toren der Stadt liegt.

Mehr erfharen über Belfort