Porte d'Arroux

9.00 Uhr – Ein wunderschönes Eingangstor

Willkommen in Augustodunum (hört sich direkt vornehmer in Latein an, oder?). Starten Sie doch gleich mit dem Stadttor Porte d’Arroux, einem Relikt aus der Römerzeit, das den Zugang zu der Stadt kontrollierte. Selbst wenn das Tor heute nicht mehr vollständig erhalten ist, sieht man doch, dass die damaligen Bauten von Dauer waren!

Temple de Janus

10.00 Uhr – Heftige Debatte

Richtung Westen zum Janustempel… Darüber streiten sich allerdings die Experten. Es scheint, dass dieser römische Tempel nicht Janus (der Gott mit den 2 Gesichtern – eine der Vergangenheit, das andere der Zukunft zugewandt), sondern einer anderen Gottheit bestimmt war. Welcher? Rätsel … Und das ist gut so, denn es verleiht diesem herrlichen Relikt etwas Geheimnisvolles.

Cathédrale Saint Lazare

11.30 Uhr – Ein biblisches Denkmal

Nun geht es Richtung Süden zur Kathedrale Saint-Lazare. Auf 3 km sind wir 12 Jahrhunderte gealtert (Ja, Autun ist so etwas wie eine riesige Zeitmaschine). Wenn man vor ihr steht, kommt man nicht umhin, innezuhalten und die Augen zu dem auf dem Türsturz liegenden Tympanon emporzuheben – eine Darstellung des Jüngsten Gerichts. Es erzählt eine Geschichte von Engeln und Dämonen, von aus der Hölle geretteten Verdammten … Lesestoff für mehr als 2 Minuten. Jede Einzelheit ist wichtig!

Corniottes

12.30 Uhr – Zu Tisch!

Bei schönem Wetter schlagen wir einen „Tag ohne Restaurant“ vor … Und jetzt sagen Sie sich sicher, dass es nicht einfach wird, den ganzen Tag ohne zu essen herumzulaufen! Aber nein! Der Tagestipp heißt Picknick … Eine richtige Scheibe Petersilienschinken, ein Judru (große Dauerwurst), leckeres Landbrot und die Sache ist erledigt und im Picknickkorb! Den packen wir dann am Ufer des Arroux, im Norden von Autun aus und lassen es uns schmecken.

Théatre Gallo-romain

14.30 Uhr – Zurück in die Antike

Hatten Sie noch nie dieses eigenartige Gefühl, dass an dem Ort, an dem Sie sich gerade befinden, etwas Bedeutendes geschehen ist? Sie werden es sicherlich spüren, wenn Sie die Überreste des römischen Theaters besichtigen. Viel ist nicht erhalten geblieben, aber ein Theater mit Platz für 20 000 Personen (das größte des römischen Europas) ruft unweigerlich Emotionen hervor …

Musée Rolin

17h30 – Musée Rolin

Wir beenden den Tag gemütlich mit einem Besuch im Rolin-Museum, das sich im Geburtshaus von Nicolas Rolin befindet. Es birgt Kunstschätze, die ebenso zeitlos sind wie die Stadt selbst. Von gallorömischen Werken über jene aus dem Mittelalter bis zu den großen Namen der Malerei mit Buffet, Le Nain… Eine nicht zu versäumende Besichtigung, um die Geschichte der Stadt im Laufe der Jahrhunderte hautnah auf’s Neue zu erleben.

Mehr erfharen über Autun